Joggen oder Walken

Wenn du schon lange gar keinen Sport mehr getrieben hast, oder mehr als nur ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hast, kann der Einstieg über Nordic Walking erfolgsversprechender sein. Gerade bei zuviel Startgewicht kann es passieren, das deine Knochen und Gelenke zu stark beansprucht werden. Ich rate dir bei starkem Übergewicht zu erst Rücksprache mit deinem Arzt zu halten.

Wenn dein BMI höher als 27,5 ist solltest du lieber erstmal Walken, Schwimmen oder Radfahren und dein Körpergewicht etwas senken. Es gibt auch die Möglichkeit im Wasser zu laufen (Aquajogging).

(c) www.BMI-Rechner.net

 

Was ist Nordic Walking?

Wikipedia definiert es so: ”Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, bei der schnelles Gehen durch den Einsatz von zwei Stöcken im Rhythmus der Schritte unterstützt wird.”

Obwohl in einigen Sportarten schon seit Jahrzehnten Stöcke benutzt werden, war der finnische Trainer Mauri Repo der erste der aus Nordic Walking eine Sportart definierte. Erst 1999 entstand der Fachausdruck für Nordic Walking.

 

Wie geht Nordic Walking?

Es ist ähnlich wie beim Spazieren gehen mit Stöcken. Du brauchst einen runden Bewegungsablauf. Wenn dein linker Fuß auf dem Boden aufsetzt, sollte zeitgleich dein rechter Stock Bodenkontakt bekommen, und umgekehrt. Halte deine Arme dabei möglichst dicht am Körper und bleibe in einer aufrechten Haltung. Wie das genau aussehen sollte zeigt dir dieses kurze Youtube Video der EGK Gesundheitskasse:

 

Was bringt dir Nordic Walking?

Die meisten Menschen die sich vornehmen sportlich aktiver zu werden, haben den Wunsch dadurch auch Gewicht zu verlieren. Um die Pfunde purzeln zu lassen ist es immer positiv sich mehr zu bewegen. Beim Joggen werden deine Muskeln durch die schnellere Bewegung stärker beansprucht. Dein Kalorienverbrauch ist also beim Joggen höher als beim Walken. Wenn du aber noch untrainiert bist, gibt es keine bessere Einstiegssportart als Gehen. du solltest immer versuchen auf deinen Körper zu hören. Signalisiert dein Körper dir schmerzen solltest du aufhören und versuchen raus zu finden woran das liegen könnte. Ignoriere solche Warnhinweise bitte nicht.

Auch wenn Walken etwas weniger Kalorien verbraucht wie Laufen, kannst du, die Effektivität deines Trainings trotzdem beeinflussen.

Versuche große und schnelle Schritte zu machen um deine Beinmuskulatur mehr zu fordern, bewege deine Arme mit genug Schwung und versuche möglichst langen Bodenkontakt mit den Stöcken zu halten. Um so mehr du deinen kompletten Körper mit einbeziehst, um so effizienter wird dein Training. Im Gegensatz zum Joggen wird beim Nordic Walking dein Oberkörper mehr trainiert.

 

Wieviel Walken ist gesund?

Wie häufig, wie lang und wie schnell du anfangs Walken solltest, kann dir nur dein eigener Körper verraten. Deshalb auch hier nochmal die Bitte: ”Höre auf deinen Körper”. Du sollst nicht gleich aufhören wenn du ins Schwitzen kommst, das meine ich nicht. Schmerzen sind aber immer ernst zu nehmen.

Suche dir eine etwa 30 minütige Strecke, und beginne langsam. Du solltest nur so schnell gehen, das du dich dabei noch unterhalten könntest. Viele Anfänger machen den Fehler, viel zu schnell zu starten. Lass dich auch nicht aus der Ruhe bringen wenn andere Walker dich überholen. Du kennst deren Trainingsstand nicht, und weißt nicht wie lange sie geübt haben um so schnell zu werden. Es sollte auch kein Wettkampf werden, du versuchst deinem Körper etwas Gutes zu tun, da brauchst du dich nicht mit anderen messen.

Wenn du jeden zweiten Tag Walken gehst, wirst du schnell Fortschritte bemerken können. Sobald du deine Strecke problemlos schaffst, kannst du entweder, dein Tempo steigern oder die Strecke verlängern. Aber bitte nicht beides auf einmal, das wäre zu viel des guten. Gerade als Einsteiger solltest du nicht übertreiben und den Regenerationstag einhalten. Du wirst nicht glauben wie wichtig das für deinen Körper ist. In diesen Ruhephasen kann dein Muskel wachsen, meistens stellen sich auch schneller Erfolge ein, wenn man sich nicht überfordert.

 

Mit Walken abnehmen

Das du mit Nordic Walking abnehmen kannst, habe ich dir oben schon beschrieben. Aber nur Sport zu treiben ohne dabei auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten ist nicht möglich. Letztendlich ist die Kalorienbilanz zwischen Aufnahme und Verbrauch entscheidend.

Es ist hilfreich, neben dem Gewicht, auch seinen Körper zu vermessen. Meistens sieht man so schneller Fortschritte, denn wenn du Anfangs Muskeln aufbaust (die schwerer sind als Fett), wird sich auf der Waage zunächst einmal nicht viel tun. Es kann sogar sein, das du meinst du würdest eher zunehmen.

Noch ein Tipp zum Schluß: Bleib dran und gib nicht gleich wieder auf. Aller Anfang ist schwer, doch wenn du etwas durch hältst, wirst du Erfolge sehen. Vielleicht nicht sofort auf der Waage, aber an deiner Kondition. Erfreue dich an diesen kleinen Fortschritten und es wird der Tag kommen, an dem sich deine ersten Erfolge auch auf der Waage zeigen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: